Der CDU-Bundestagsabgeordnete Helmut Brandt las am Freitag in der Settericher Kita Löwenburg aus dem Buch "Es klopft bei Wanja in der Nacht" vor. Die Vorleseaktion fand im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages auf Initiative der Stiftung Lesen statt.

Helmut Brandt zeigte sich über die Veranstaltung begeistert: "Es ist schön zu sehen, wie gebannt Kinder von einer Geschichte sein können und wie sehr ihre Augen dabei leuchten." So konnte sich MdB Brandt dem Wunsch der Kinder nach einer Zugabe erwehren und las noch ein weiteres Buch mit seinen kleinen Zuhörern.


Der Bundestagsabgeordnete möchte durch seine Teilnahme am Vorlesetag das Interesse von Kindern und ihren Eltern für das Medium Buch wecken. "Erst wenn Lesen selbstverständlich ist, kann man sich leicht und schnell informieren", sagte Helmut Helmut Brandt und ergänzte: "Dies gilt übrigens auch für Informationen im Internet."


Der CDU-Abgeordnete nutzte den Besuch in der Löwenburg auch gleich, um sich von der Leiterin der Kita, Beate Scheen über das integrative Konzept der Kindertagesstätte informieren zu lassen. Bei einem kurzen Rundgang durch die Einrichtung erfuhr Helmut Brandt, wie in Setterich der inkludierende Ansatz vorbildlich umgesetzt wird. "Wenn Kinder früh lernen, dass eine Behinderung
oder Benachteiligung etwas vollkommen normales ist, dann werden sie auch im fortgeschrittenen Alter vorbehaltlos mit diesem Thema umgehen", resümiert Brandt seinen positiven Eindruck.